AKTIVKOHLE

Kohle ist nicht gleich Kohle. Die eine ist schmutzig und wird überwiegend zum Grillen benutzt – die andere zur Reinigung von Haut und Zähnen. Die Rede ist hier von Aktivkohle, die mit ihren einzigartigen Eigenschaften bereits vielfach in unserem Alltag Verwendung findet. Dies verdankt sie der riesigen Oberfläche aufgrund ihrer porösen Form. Ein Gramm Aktivkohle hat nämlich eine innere Oberfläche so groß wie ein ganzes Fußballfeld – mehrere Tausend Quadratmeter! Crazy!

Was ist Aktivkohle?

Aktivkohle wird aus Pflanzen gewonnen und besteht überwiegend aus Kohlenstoff. In luftleerer Umgebung verbrannt, erhält die Aktivkohle ihre schwarze Farbe und wird nach dem Verbrennen durch Sauerstoff, Sauerstoffgemischen, Wasserdampf oder Kohlendioxid aktiviert. Das Ergebnis des Prozesses ist ein extrem poröses Gebilde: die zahlreichen kleinen Poren erhöhen die Oberfläche der Aktivkohle und ermöglichen dadurch ausgezeichnete Voraussetzungen für Absorption. Das heißt, die Kohlenstoffpartikel sind in der Lage andere Stoffe wie etwa Toxine, Chemikalien und auch Geruchsmoleküle an ihrer Oberfläche an sich zu binden. Aufgrund dieser einzigartigen Eigenschaft wird Aktivkohle in mehr Bereichen unseres Lebens eingesetzt, als uns bisher bewusst ist.

Aktivkohle in Kosmetik

Viele Kosmetikhersteller haben das schwarze Pulver für sich entdeckt. In Gesichtsmasken zieht Aktivkohle den Talg aus den Poren. Als Inhaltsstoff in Seifen entfernt es Giftstoffe aus der Haut und wirkt antibakteriell. In Zahnpasta wirkt Aktivkohle offenporig wie ein Schwamm: In Plaque enthaltene Schmutzpartikel und Bakterien werden durch die hohe Aufnahmefähigkeit gebunden und die Zähne auf diese Weise sanft und gründlich gereinigt. Sogar in Deos kommt es zum Einsatz, denn es kann Schweiß zuverlässig aufnehmen und unangenehme Gerüchte neutralisieren.

  • Aktivkohle im Shampoo: Sanfte aber tiefenwirksame Reinigung des Haars, da sämtliche Rückstände von Styling-Produkten und Schmutz gründlich ausgespült werden.
  • In Zahnpasten hilft Aktivkohle Verfärbungen zu entfernen. Ohne Schmirgelstoffe oder chemische Bleichmittel ist so eine den Zahnschmelz schonende Möglichkeit der Aufhellung möglich.
  • Aktivkohle im Peeling: Ideal für die Tiefenreinigung der Gesichtshaut, kommt Aktivkohle auch dort zum Einsatz. Das Talent Schmutzpartikel wie ein Sauger aus den Poren zu ziehen ist einzigartig.
  • Wenn unsere Hautporen altern, verlieren sie an Spannkraft und wirken größer. Dagegen können Gesichtsmasken mit Aktivkohle helfen: Tonmineralien und Aktivkohlepuder reinigen die Poren und befreien sie von Talg.
  • Aktivkohle im Duschgel: Die Kohle absorbiert Schmutzpartikel – und zwar bis zum 200-Fachen ihres Eigengewichts!

Aktivkohle in der Zahnpasta

Die Idee hinter der schwarzen Zahnpasta ist das Schwamm-Prinzip: Bakterien und Schmutzpartikel werden durch die hohe Aufnahmefähigkeit der Wunder-Kohle gebunden und die Zähne auf diese Weise blitzeblank. Die Verwendung von Aktivkohle geht bis ins alte Ägypten zurück, wo Kohleseife schon zur Reinigung und Desinfektion genutzt wurde. In einigen Teilen der Welt, z. B. Afrika und Asien, putzt man teilweise heute noch die Zähne mit Asche und Kohle aus der Holzverbrennung. Aber Vorsicht! Nicht in jeder Kohlezahnpasta ist auch Kohle drin.
Viele Zahnpasten sind lediglich mit farbgebendem Ruß versetzt, damit sie so augenscheinlich dem Beauty-Trend entsprechen. Also watch out: Werfe einen Blick auf die Inhaltsstoffe und suche nach dem Wort „charcoal“ oder "charcoal powder". So kannst du definitiv sicher sein, dass auch Kohle enthalten ist. Lasse hingegen Deine Finger am besten von Produkten mit dem Inhaltsstoff „Carbon Black“. Hinter diesem Namen versteckt sich nämlich Industrieruß, der laut Internationaler Agentur für Krebsforschung möglicherweise als krebserregend einzustufen ist.

Unsere SuperBlack Zahnpasta ist nicht mit der Verwendung von reinem Aktivkohlepulver vergleichbar, welches sich womöglich aggressiver auf die Zahnoberflächen auswirkt. Im Vergleich zu einigen anderen Whitening-Zahnpasten enthält die SuperBlack keine Schleifpartikel, die bei häufiger Verwendug den Zahnschmelz abreiben können und Verfärbungen sehr aggressiv entgegen wirken.Die SuperBlack Zahnpasta sorgt für eine sanfte Aufhellung der Zähne ohne aggressive Schleifmittel und ist gemäß der EU-Kosmetikverordnung geprüft und sicher in der Anwendung

Hier gibt's unsere Aktivkohlezahnpasta: